Kunst

Die Schülerinnen und Schüler lernen im Fach Kunst den Umgang mit Bildern, wobei darunter alle visuell erfassbaren Gegenstände zu verstehen sind. Sie lernen, Bilder zu verstehen und Bilder herzustellen. In der Verschränkung von Rezeption und Produktion, von Wahrnehmen und Gestalten erreichen sie ein vertieftes Bildverständnis, das Orientierung nicht nur in Bildwelten, sondern auch in Weltbildern zu geben vermag. In diesem Sinne leistet das Fach Kunst einen Beitrag zur Allgemeinbildung wie zur kritischen Urteilsfähigkeit gegenüber allen Bildmedien, die heute auch außerhalb des Kunstsystems eine zunehmende Bedeutung gewinnen (Fernsehen, Film, digitale Medien, bildgebende Verfahren in den Naturwissenschaften, Visualisierungskonzepte, Kommunikationsdesign u. v. m.)

Mehr lesen

Musik

Das Fach Musik soll den heranwachsenden Kindern und Jugendlichen einerseits Freude am praktisch-künstlerischen Tun vermitteln, andererseits aber auch ihr intellektuelles Verständnis für musiktheoretisches Wissen und für soziokulturelle Zusammenhänge fördern. Auf dieser Grundlage kann ein differenzierteres individuelles ästhetisches Empfinden und Urteilsvermögen bei den Schülerinnen und Schülern erreicht werden. Am Gymnasium Marktoberdorf wurden diese Ziele von Beginn an verfolgt; die erfolgreiche Arbeit überregional bekannter Schulmusiker wie Lisl Hamaleser oder Arthur Groß ist erkennbar an der Vielzahl der ehemaligen Schülerinnen und Schüler, die heute als Laien- und Berufsmusiker (z. B. die Komponisten Wolfram Buchenberg und Johannes Schöllhorn oder der Dirigent Roger Epple) regional, national und international das Musikleben prägen.

Mehr lesen