Das Selbstverständnis des Fachs Sozialkunde

Sozialkunde als Leitfach der politischen Bildung

  • erzieht auf der Grundlage des Menschenbildes der Demokratie zu eigenverantwortlichem Handeln, Urteilsfähigkeit und zur Übernahme von Verantwortung in der Gesellschaft;
  • trägt zum Aufbau eines individuellen Wertesystems bei, das ethische Maßstäbe für die eigene Lebensführung setzt,sich auf Demokratie, Frieden und Freiheit als fundamentale Prinzipien, insbesondere auf die Achtung der Menschenwürde sowie der Grundrechte gründet und die Ablehnung extremistischer Haltungen einschließt;
  • fördert Konfliktfähigkeit und Kompromissbereitschaft durch die Einsicht in die Notwendigkeit von Kompromissen und die Lösung von Konflikten nach demokratischen Spielregeln;
  • vermittelt Kenntnisse über die wichtigsten Formen des gesellschaftlichen Zusammenlebens, die Gestaltung der staatlichen Ordnung und die Mitgestaltung der internationalen Politik;
  • schafft Bewusstsein für die Komplexität gesellschaftlicher und politischer Vorgänge und zeigt Gestaltungsspielräume für die Bewältigung aktueller und künftiger Probleme auf;
  • vermittelt in Kooperation mit dem Fach Geschichte die Fähigkeit, gegenwärtiges Geschehen im nationalen wie internationalen Rahmen auf historische Entwicklungen zu beziehen.

Methoden des Fachs

Im Fach Sozialkunde erwerben die Schülerinnen und Schüler eine Reihe fachspezifischer Kompetenzen und Fertigkeiten, z.B.:

  • Umgang mit Verfassungstexten
  • Analyse von Tabellen, Schaubildern sowie Statistiken
  • Einüben von Informationsbeschaffung und -auswertung
  • Erweiterung und Vertiefung der Medien-, Kommunikations-und Präsentationskompetenz
  • Erkundung außerschulischer Lernorte
  • Begegnung mit Mandatsträgern und Experten
  • Anknüpfung der Lerninhalte an aktuelles Geschehen

Lehrplan und Struktur des Fachs

Ausgehend von der Notwendigkeit der Wertgebundenheit einer freiheitlichen Demokratie erhalten die Schülerinnen und Schüler in der Jahrgangsstufe 10 einen Überblick über die demokratische Gestaltung der staatlichen Ordnung der Bundesrepublik Deutschland. In den Jahrgangsstufen 11 und 12 wird dieses Wissen um soziologische Themen erweitert, und es werden Kenntnisse über andere politische Ordnungen sowie über Politik im internationalen Rahmen vermittelt.

   

Die Sozialkundelehrkräfte am Gymnasium Marktoberdorf

Fachbetreuer
Thorsten Krebs

Fachschaftsmitglieder:
Carola Haug,  Thorsten Krebs, Karl Neugebauer, Karlheinz Ulrich

   

Wissenswertes rund um das Fach Sozialkunde

Ausführliche Informationen zu den Lehrplaninhalten des Faches Sozialkunde am musischen bzw. naturwissenschaftlich-technologischen Gymnasium finden Sie hier.

Das kombinierte Kolloquium in Geschichte und Sozialkunde stellt ein attraktives Angebot für Abiturientinnen und Abiturienten dar. Die Themengebiete in beiden Fächern sind eng miteinander verknüpft. Es müssen nur zwei Semester vorbereitet werden, in denen sich viele Synergieeffekte ergeben, so dass das Lernen leicht fällt. Zudem ermöglicht die Kombination beider Fächer sehr plastische und ertragreiche Zugänge und Fragestellungen. Das Miteinander beider Fächer bringt Abwechslung und Perspektivwechsel. Folgende Links mit Informationen zum attraktiven Kombi-Abitur Sozialkunde/Geschichte erleichtern Ihnen vielleicht die Entscheidung für dieses attraktive Abiturfach - egal ob als mündliche Prüfung (Kolloquium) oder als schriftliches Abitur.

Am Begabungsstützpunkt Marktoberdorf wird auch im Schuljahr 2016/17 wieder der Kurs "Politik aktuell - Zeitgeschehen analysieren und verstehen" angeboten, bei dem politikinteressierte und neugierige Schülerinnen und Schüler aus ganz Schwaben ab der 10. Jahrgangsstufe teilnehmen können. Nähere Informationen zu den Inhalten und den Anmeldemodalitäten des Kurses finden Sie hier.

Zielsetzung des Seminars:

Essen und Trinken sind für alle Menschen eine Lebensnotwendigkeit. In unserer Gesellschaft wird daraus aber viel mehr: Ernährung hat Einfluss auf das Weltklima, auf Menschenrechte durch Verteilungsungerechtigkeit, auf die Rechte von Tieren, auf die Gesundheit des Einzelnen und erhält damit eine politische Dimension.

Ziel des Seminars soll sein, diese Zusammenhänge aufzuzeigen und in das Bewusstsein zu rücken. Zu diesem Zweck organisieren die Seminarteilnehmer Aktionen verschiedenster Art, z.B. Vorträge, Filmvorführungen, Workshops, Umfrage zu Ernährungsgewohnheiten, etc.

Zeitplan im Überblick:

11/1
- Einarbeitung in das Thema, Ideenfindung, Teambildung
- Referat zum gewählten Schwerpunktthema

11/2
- Fortführung der Arbeit, Durchführung der Einzelprojekte
- Bewertung der Teamfähigkeit, Durchführung und Verlauf des Projekts

12/1
- Fortführung der Arbeit, Portfolio und Abschlussgespräch

Weitere Bemerkungen:

Externe Partner, die voraussichtlich beteiligt sind:

- PETA (People for the Ethical Treatment of Animals)
- Vegane Gesellschaft Deutschland e.V.
- Amnesty International
- Bio-Markt Marktoberdorf
- Eine-Welt-Laden

  

Aktivitäten der Fachschaft Sozialkunde

Podiumsdiskussion "Zur Sache, Europa"

Im Rahmen des Themenjahrs zur Stärkung der politischen Bildung am Gymnasium Marktoberdorf hatte die Fachschaft Sozialkunde fünf junge Politiker aus dem gesamten Parteienspektrum eingeladen, die kontrovers über die Zukunft Europas debattierten und dabei den fast 200 Schülerinnen und Schülern der Q11 und Q12 demonstrierten, wie spannend und lebensnah Politik sein kann.

Mehr lesen

U-18-Wahl zum Bayerischen Landtag

In 453 Wahllokalen in ganz Bayern hatten am 5. Oktober die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre Stimme bei der U-18-Wahl zum Bayerischen Landtag abzugeben. Die sehr hohe Wahlbeteiligung am Gymnasium Marktoberdorf von 91 Prozent zeigt das ausgeprägte Demokratieverständnis der Jugendlichen, die zu schätzen wissen, dass sie in einem Land leben, wo sie die Wahl haben. Die Wahlergebnisse gibt´s hier.

Mehr lesen

Besuch bei Bürgermeister Dr. Hell

Um politische Zusammenhänge nicht nur theoretisch zu analysieren, sondern auch Eindrücke aus der politischen Praxis zu erhalten, besuchten 16 Schülerinnen und Schüler des Begabungskurses „Politik aktuell“ den Marktoberdorfer Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell (CSU). Lesen Sie, was sie dabei über die Marktoberdorfer Stadtpolitik erfahren haben.

Mehr lesen

Podiumsdiskussion mit Barbara Lochbihler (Grüne) und Dr. Paul Wengert (SPD)

Um die Schülerinnen und Schüler zu motivieren und zu ermutigen, politisch zu denken und sich einzumischen, lädt die Fachschaft Sozialkunde des Gymnasiums immer wieder Politiker an die Schule ein. Nach dem Europaparlamentarier Markus Ferber (CSU) und dem Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke (CSU) kamen diesmal zwei Vertreter der Opposition zum Zug: Die Europaparlamentarierin Barbara Lochbihler (Bündnis 90/DIE GRÜNEN) und der Landtagsabgeordnete Dr. Paul Wengert (SPD) diskutierten mit den Schülerinnen und Schülern der Q11 in der Aula die Frage: „Quo vadis, Europa?“

Mehr lesen

Ausstellung "Freiheit und Ich"

Um den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Marktoberdorf, aber auch interessierten Eltern und Gästen die Möglichkeit zu geben, die im Grundgesetz verankerten Freiheitsrechte zu reflektieren und neu zu entdecken, war vom 23. Juni bis zum 3. Juli 2015 in der Aula die die Ausstellung „Die Freiheit und ich – eine Wanderausstellung zu den freiheitlichen Grundrechten“ zu sehen. Sie ist konzipiert von der Nemetschek Stiftung, einer unabhängigen, überparteilichen und gemeinnützigen Stiftung, die einen Beitrag zur demokratischen Kultur in Deutschland leisten will.

Mehr lesen

Diskussion über Integration und Flüchtlingspolitik mit MdL Thomas Gehring (Grüne)

Im Rahmen des Projekttags „Vertreibung, Flucht, Asyl“ hatte die SMV den stellvertretenden Vorsitzenden und parlamentarischen Geschäftsführer der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen im Bayerischen Landtag, Herrn MdL Thomas Gehring, eingeladen. Etwa 80 Schüler der Klasse 10c von Herrn Dr. Wilde sowie die Geschichts- und Sozialkundekurse von Herrn Krebs nutzten die Gelegenheit, um mit einem aktiven Politiker, der durch seine Arbeit im Landtag einen guten Einblick in die aktuelle Flüchtlingspolitik hat, über Ursachen und Auswirkungen der Flüchtlingskrise zu diskutieren.

Mehr lesen

Projekttag "Flucht, Vertreibung, Asyl"

Wie ist das, wenn man seine Heimat verlassen muss? Was würdest du auf der Flucht mitnehmen? Woher kommen unsere Eltern und Großeltern? Diese und viele andere Fragen beantwortete der diesjährige Projekttag des Gymnasiums Marktoberdorf zum Thema „Flucht, Vertreibung und Asyl“.

Mehr lesen

Vortrag von MdEP Markus Ferber (CSU) zur Finanzkrise

Aktueller geht es kaum. Mitten im Drama um die europäische Schuldenkrise und den drohenden Staatsbankrott Griechenlands hatten die Oberstufenschüler des Gymnasiums Marktoberdorf die Gelegenheit, mit einem Experten zu diskutieren, der die Hinter- und Abgründe der Euro-Krise aus nächster Nähe kennt: Zwei Tage nach dem zwischenzeitlichen Aufatmen auf dem EU-Sondergipfel in Brüssel kam der Augsburger Europa-Abgeordnete Markus Ferber (CSU) ans Gymnasium Marktoberdorf und sprach mit über 100 Elft- und Zwölftklässlern über Chancen und Risiken des Projekts Europa.

Mehr lesen