"Setzen, Eins!" für ein großartiges Freiluftkunstprojekt im öffentlichen Raum

Ein ganz besonderes Projekt hatten sich die 15 Schülerinnen des P-Seminars Kunst vorgenommen, als sie sich im September 2019 zum ersten Mal mit ihrem Lehrer Andreas Vogler trafen: Zusammen mit dem Künstlerhaus und dem Kunstverein Marktoberdorf als externen Partnern hatten sie sich zum Ziel gesetzt, eine große Kunstausstellung im Künstlerhaus Marktoberdorf auf die Beine zu stellen. Dabei sollten ausschließlich Schülerarbeiten, die in den letzten Jahren am Gymnasium Marktoberdorf entstanden sind, in den weithin bekannten Räumlichkeiten des Künstlerhauses professionell präsentiert werden.

15 Schülerinnen als Ausstellungsmacherinnen - von der ersten Konzeptidee bis zur professionellen Öffentlichkeitsarbeit

Die Teilnehmerinnen hatten hier die Möglichkeit, "ihre" Ausstellung sowohl in künstlerischer als auch in organisatorischer Hinsicht eigenverantwortlich zu planen, zu gestalten und durchzuführen. Mit professioneller Unterstützung des Marktoberdorfer Künstlerhauses und des Kunstvereins Marktoberdorf - denen an dieser Stelle nochmals ganz herzlich für ihre großartige fachliche und finanzielle Unterstützung gedankt sei - erarbeiteten die Schülerinnen Lösungen von der ersten Ausstellungsidee und -konzeption über Fragen zu Organisation und Präsentation bis hin zum Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Statt Künstlerhaus "Open Air" im öffentlichen Raum

Der Höhepunkt sollte dann im Januar 2021 eine zweiwöchige Kunstausstellung mit großer Vernissage im Künstlerhaus Marktoberdorf sein, was die Corona-Pandemie leider verhinderte. Aber die 15 kunstinteressierten Teilnehmerinnen ließen sich auch davon nicht aufhalten: Dank der Unterstützung des Kunstvereins Marktoberdorf unter der Leitung von Wilhelm Keitel wurden die Exponate kurzerhand auf wetterfeste Kunststoff-Banner gedruckt und die Ausstellung zur "Open-Air-Veranstaltung" umgewidmet. Unter dem Titel "Setzen, Sechs!" ist sie seit dem 19. Januar 2021 in Marktoberdorf zu sehen und wird erst wieder abgebaut, wenn das Künstlerhaus wieder öffnen kann.

"Setzen, Eins!" für die Künstler*innen und die Ausstellungsmacherinnen

Mit dieser "Kunst im öffentlichen Raum" setzen die Gymnasiastinnen Paula Batzer, Sinem Cantürk, Annika Doering, Sarah Franz, Alexandra Gemkow, Sonja Höfner, Anita Idrizi, Olesja Kaltenecker, Sarah Kausler, Annika Kühl, Smilla Lauterbach, Annika Luitz, Maxine Marxer, Katharina Mießl und Ulrike Waldmann nicht nur ein starkes Zeichen für die Kultur in den schweren Zeiten der Corona-Pandemie, sondern den großartigen künstlerischen Werken ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler sowie ihren Vorgänger*innen aus den vergangenen Jahren ein temporäres Denkmal, über das sogar der Bayerische Rundfunk berichtete (siehe Video unten). Zu den künstlerischen Meisterwerken und deren origineller und professioneller Präsentation kann man nur sagen: "Setzen, Eins!"

Fotos: Andrea Kiechle
Text: Thorsten Krebs

   

"Setzen, Sechs!" im Bayerischen Fernsehen

Die Kunstausstellung "Setzen, Sechs!" des P-Seminars Kunst unter der Leitung von Andreas Vogler sorgt als temporäre Freiluftkunst im öffentlichen Raum für Furore - weit über die Grenzen Marktoberdorfs hinaus. Sehen Sie im Bericht des Bayerischen Fernsehens, wie sich die Idee zur Ausstellung entwickelte, warum Not erfinderisch macht und wie es zu dem Titel "Setzen, Sechs!" gekommen ist.