Willkommen bei der Fachschaft Informatik

Das Fach Informatik

  • vermittelt systematisches und zeitbeständiges Wissen über die Funktionsweise und innere Struktur sowie die Möglichkeiten und Grenzen informationstechnischer Systeme;
  • ermöglicht den Schülerinnen und Schülern die Lösung komplexer Problemstellungen aus vielen Gebieten wie Naturwissenschaft, Technik, Wirtschaft, oder Verwaltung mithilfe von Informationssystemen;
  • bereitet auf die Anforderungen der späteren Studien- und Berufswelt vor, in der Kenntnisse aus der Informatik und ihrer Arbeitsweise in vielen Bereichen unverzichtbar sind;
  • hilft Chancen, aber auch Risiken moderner Informations- und Kommunikationstechniken zu beurteilen und über deren Einsatz sachgerecht zu entscheiden;
  • leistet z. B. im Rahmen der Projekte einen besonderen Beitrag zur Förderung von Teamfähigkeit und vernetztem Denken.

Das Fach Informatik vermittelt und unterstützt Arbeitsweisen, die weit über den Schulalltag hinaus von Bedeutung sind, z. B.:

  • komplexe Zusammenhänge analysieren und strukturiert darstellen sowie für eine automatisierte, effektive Problemlösung zielgerecht aufbreiten;
  • Computer und Software sachgerecht und kompetent verwenden;
  • formalisierte Bearbeitungsvorgänge und deren Ergebnisse systematisch überprüfen und kritisch beurteilen, z. B. hinsichtlich Zuverlässigkeit, Vollständigkeit und Sicherheit.

Der Lehrplan

  • integriert in der Unterstufe Informatik in das Fach Natur und Technik, sodass die Verzahnung mit Anwendungen aus verschiedenen Bereichen deutlich wird;
  • führt sukzessiv in verschiedene Modellierungstechniken ein, durch die Ausschnitte der Realität für den Computer erst fassbar werden;
  • betont einen handlungsorientierten Unterricht und das praktische Arbeiten am Computer;
  • gibt projektorientiertem Arbeiten als typischer Arbeitsweise der Informatik breiten Raum.

Hier finden Sie einige nützliche Programme, die für das Fach Informatik hilfreich sein können. Von einigen Programmen gibt es auch Portable-Versionen. Diese können ohne Installation direkt von einem USB-Stick gestartet werden.

Wir verwenden folgende Programme im Unterricht (Natur und Technik):
  • Java Runtime Engine[http://www.java.com]
    Die Java Runtime Engine (jre) wird von LiebreOffice benötigt. Bitte vor LibreOffice installieren.
  • LibreOffice[http://de.libreoffice.org/]
    Office-Paket (Zeichnungen/Textverarbeitung/Präsentationen/Datenbanken, evtl. auch vernetzte Strukturen). Für manche Funktionen benötigt LibreOffice Java. Das betrifft vor allem Funktionen, die in der 9. Jgst. benötigt werden. Bei der Installation ggf. Dokumente im MS-Office Format nicht mit LibreOffice verknüpfen.
    LibreOffice gibt es auch in einer portablen Version. Diese muss nicht instaliert werden und kann auch von einem USB-Stick gestartet werden.
  • LibreOffice-Box [https://www.libreofficebox.org/]
    Die Prooo-Box enthält Vorlagen und weitere Ergänzungen zu OpenOffice.org. Einzelne Inhalte können von der Seite "PrOOo-Box DVD Online" heruntergeladen werden.
  • Firefox[http://www.mozilla.com/firefox]
    Ein Programm zum einfachen und sicheren Suchen von Informationen im Internet (Alternative zum klassischen Internet Explorer)
  • Kompozer[http://www.kompozer.net/]
    Programm zum Erstellen von HTML-Dokumenten (Internetseiten)
  • Seamonkey[http://www.seamonkey-project.org]
    Weiterentwicklung des Programmpakets Mozilla. Wir verwenden nur das Modul "Composer" zum Erstellen von Hypertexten (als Alternative zu Zompozer).
  • Robot Karol[http://www.schule.bayern.de/karol]
    Software, in der man eine kleine Figur in einer virtuellen Welt programmieren kann
Programme zur Wiederholung und Festigung
  • JGraphik[http://www.brieck.de/nt6/downl.html]
    Vektorgraphik - Wiederholung der Grundbegriffe am Anfang von Jgst. 9
  • EOS[http://www.pabst-software.de/doku.php/programme:eos:start]
    Einfache objektorientierte Programmiersprache
  • Object-Draw[http://www.pabst-software.de/doku.php/programme:object-draw:start]
    Vektor-Grafik
Ergänzungen ab der 10. Jgst.
  • Java[http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/jdk7-downloads-1880260.html]
    Java - JDK
  • BlueJ[http://www.bluej.org/download/download.html]
    Entwicklungsumgebung BlueJ für Java
  • Greenfoot[http://www.greenfoot.org/download]
    Entwicklungsumgebung Greenfoot für Java
  • Filius[http://www.lernsoftware-filius.de/]
    Simulation von Netzwerken
  • Minimaschine[http://schule.awiedemann.de/minimaschine.html]
    Emulation einer einfachen CPU von A. Wiedemann
  • seRmS[http://www.ddi.edu.tum.de/schule/materialien/disclaimer-seres/]
    Simulation einer Registermaschine
Wettbewerbe

   

Die Informatik-Lehrkräfte am Gymnasium Marktoberdorf

Fachbetreuer
Martin Manert

Fachschaftsmitglieder:
Fabian Ellroth, Peter Hoffmann, Michael Kaufmann, Franz Pfaffenzeller, Andreas Wachter

   

P-Seminare der Fachschaft Informatik 

Zielsetzung des Projekts, Begründung des Themas:

Jedes Jahr werden an unserer Schule zigtausende von Schulbüchern ausgeliehen und wieder eingesammelt. Eine Datenbank soll helfen, den Überblick über Bestand, ausgeliehene Bücher und nötige Neuanschaffungen zu behalten. Keines der am Markt vorhandenen Programme entspricht unseren Vorstellungen und Anforderungen. Daher wollen wir selbst ein Programm entwickeln, das genau auf unsere Schule zugeschnitten ist. Ein P – Seminar des Abiturjahrgangs 2012/14 an unserer Schule hat den Grundstein dafür gelegt.
Softwareentwicklung beginnt weit vor dem Programmieren und endet nicht dort. So werden manche Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht oder nur wenig Programmieren. Sie werden zusammen mit der Schule festlegen, welche Anforderungen das bestehende Programm noch nicht erfüllt, wie die Benutzerführung optimiert werden kann, Hilfetexte formulieren etc. Zudem wäre es schade, würde die Software nur an unserer Schule eingesetzt werden. Im Seminar warten daher auch Aufgaben außerhalb der Softwareentwicklung. Unter welcher Lizenz soll das Programm verbreitet werden? Wie kann das Programm beworben und verbreitet werden?
Im Informatikunterricht der 9. Klasse habt ihr bereits mit Datenbanken gearbeitet. Dabei kamt ihr aber nie über das Klassenzimmer hinaus. Jetzt arbeitet ihr an einer Datenbank, auf die wir dringend warten. Während in der 9. Klasse der Schwerpunkt auf dem Datenbankentwurf und den Datenabfragen mit SQL lag, spielen jetzt auch Dateneingaben und Gestaltung der Benutzeroberfläche eine wesentliche Rolle. Das Vorgängerseminar hat die Anwendung als Internetanwendung konzipiert. Die Arbeit im Seminar folgt damit den aktuellen Entwicklungen der Softwaretechnik.

Zeitplan im Überblick:
  • 11/1 Kontaktaufnahmen, Klärung der nötigen Änderungen und Ergänzungen am vorhandenen Programm, Entwurf von Konzepten für die Öffentlichkeitsarbeit, Vorüberlegungen zum Lizenzmodell, Fachliche Ergänzungen, etwa Grundlagen von Webanwendungen (HTML, PHP, CSS). Begleitung des Probebetriebs.
  • 11/2 Weiterentwicklung des vorhandenen Programms bis zur Einsatzreife, Vorbereitung des produktiven Einsatzes zum Schuljahreswechsel, Öffentlichkeitsarbeit, Festlegung des Lizenzmodells.
  • 12/1 Korrektur der Fehler, die im Betrieb auftraten und Einarbeiten der Wünsche, die sich dort ergaben. Pflege der Kontakte zu außerschulischen Interessenten.
    • Portfolio und Abschlussgespräch.
Folgende außerschulischen Kontakte können/sollen im Verlauf des Seminars geknüpft werden:
  • Andere Schulen als Interessenten an dem Programm
  • Firmen bzw. Personen, die sich mit Softwareentwicklung beschäftigen
Weitere Bemerkungen zum geplanten Verlauf des Seminars:

Das Projekt kann – wie jede echte Teamarbeit - nur gelingen, wenn alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Aufgaben pflichtbewusst und gewissenhaft erledigen. Die Bereitschaft, sich selbständig fehlende Kenntnisse anzueignen, sollten mitgebracht werden. Es gibt auch Aufgaben abseits der Informatik, etwa Planung und Gestaltung der Benutzeroberfläche und Öffentlichkeitsarbeit.